Das Licht am Ende des Tunnels

Es geht langsam auf das Ende des Aufenthalts des Teams zu. Während Birgit, die sich während der Zeit hauptsächlich um Kindergarten und zuletzt der Bibliothek (sofern man das Sammelsurium von alten, verschlissenen Büchern als Bibliothek bezeichnen kann) gekümmert hat, wurden von Werner und Michael die letzten Installationen vorgenommen. Das größte Problem bliebt die Internetverbindung im Konvent. Die Anzahl der grauen […]

» Weiterlesen

Von “Double Mokka”, Mäusen und Beamern

Der Samstag morgen war zu großen Teilen den Wehwehchen der Laptops der Sisters gewidmet. Eine langsame Maschine hier, eine überfüllte Harddisk dort. Der Laptop von Sr. Maria, die jetzt in Tansania weilt, wurde in Karen mit Windows „beglückt“ und das Gerät bedankte sich mit einer langen Bootzeit, bis endlich das Logo von Microsoft auf dem Bildschirm erschien. Da zeigte sich […]

» Weiterlesen

Chesongoch und Endo – “Shit happens”

Während der Sonn- und Montag mit den üblichen Arbeiten wie Installation von den restlichen Rechnern sowie Vorbereitung der Hardware für das Kerio-Valley ausgefüllt war, ging es Dienstag früh los zur Fahrt nach Chesongoch. Der “Easy-Coach” bracht die Gruppe nach Eldoret mit Zwischenstopp in Nakuru und dem Äquator-Crossing. Dort erwartetet uns bereits Sr. Judy mit dem Geländewagen und los ging es […]

» Weiterlesen

Und sie laufen doch!

Da wir am Dienstag nach Chesongoch fahren, haben wir uns zunächst konzentriert, die Notebooks und zwei Barebone Deskcomputers lauffähig zu machen. Während die Notebooks sich willig mit Ubuntu 18.04 einließen (wie beschrieben mit ein bisschen ”forcepae”), entstand ein Problem mit den ACER Monitoren, die, gesteuert von den Barebones, ein unlesbares Bild auf den Screen zauberten. Wir waren schon dabei, auf […]

» Weiterlesen

Ein Michael nach dem Anderen

Der Flug von Zürich nach Nairobi war eigentlich problemlos. Nachdem der Flieger enteist war konnten Birgit und Michael Scholtz eine turbulenzfrei Reise genießen. Nur kurz vor der Landung, das Fahrwerk wurde mit einem etwas ungewöhnlich lauten Geräusch ausgefahren, startete die Boeing plötzlich durch. Etwas Unsicherheit machte sich breit, bis der Pilot erklärte, dass ein anderes Flugzeug die Landebahn blockierte. Pass- […]

» Weiterlesen

Ja die Hardware

Zuerst wurde Michael das Gelände und die verschiedenen Einrichtungen auf dem Convent-Gelände gezeigt. Danach stand die Vorstellung von Michael beim IT-Lehrer Richard, der sehr erfreut war uns zu sehen, und die Inspektion des Klassenraumes an. Uns wurde sehr schnell klar weshalb. Viele Geräte sind ausgesteckt oder haben Startprobleme.Also ran an die Arbeit. Die neue Serverplatte wurde eingebaut und die Netzwerkschnittstellen […]

» Weiterlesen

Reise nach Kenia

Am 07.01.19 wurde Werner, von Christoph, um 04:30 Uhr in Kenzingen abgeholt. Auf der Fahrt nach Freiburg machten wir einen Zwischenstopp in Teningen um Michael Schmelzer auf zu nehmen. Um 06:30 Uhr ging es dann mit der Eisenbahn über Basel nach Zürich zum Flughafen. Zuerst wurde das Gepäck aufgegeben (Werner hatte bedenken wegen des Gewichts des Handgepäcks – aber es […]

» Weiterlesen

Vorbereitungstreffen für den Kenia-Support 2019

Am 29.12.2018 um 10:00 Uhr haben sich HP, Michael Scholtz, Michael Schmelzer und Werner zur Aktualisierung des neuen L4A-Servers getroffen. Unser Ziel war den neun L4A-Clients (Softwarestand 18.04) auf den Server zu übertragen und einen neuen Mirror für die 18.04 Clients einzurichten. Zuerst haben wir mit der Startdisk von Michael einen neun Client aufgesetzt und die erforderlichen Einstellungen für Nairobi […]

» Weiterlesen

Bericht des Einsatzes in Südafrika im Januar 2018 Computerlieferung nach Cutwini

Am 3. Januar 2018 war es endlich soweit. Benny und ich flogen an die Ostküste Südafrikas um dort ca. 30 Computer in der Maqulu Junior Secondary School in Cutwini im Pondoland einzurichten. In East London angekommen wurden wir am Flughafen von Rommel abgeholt, dem Kontaktmann, der die Computer von Kapstadt abgeholt hatte und sie bis zu unserer Ankunft bei sich […]

» Weiterlesen

Heute oder morgen – das ist die Frage

Die Zeit nach dem Ausflug nach Chesongoch verging wie im Flug. Mittwoch war “Java-Day”, womit der Besuch des gleichnamigen Restaurants (JAVA) gemeint war, das nicht nur Burger oder Sparerips im Angebot hat, sondern auch einen hervorragenden Milchshake herstellt. Double Mokka oder Espresso war wie immer die Wahl. Und wir haben Sr. Emily getroffen und über die Vorkommnisse der letzten Monate […]

» Weiterlesen
1 2 3 8